Ein nettes Mädchen bittet darum, den Hund zu bekommen, der die meiste Zeit im Tierheim verbracht hat.

CIEKAWE

Diese Geschichte dient als Beweis dafür, dass echte Freundschaft nicht gekauft werden kann. Lina plante, ein Haustier zu haben, als sie ihn aus dem Tierheim nach Hause brachte.

Sie sprach mit ihrem fünfjährigen Kind über ihre Entscheidungen. Das junge Mädchen erklärte ohne Zweifel, dass es ihr egal sei, wie der Hund aussehe.

Außerdem drückte sie ihren Wunsch aus, das Tier zu adoptieren, das die meiste Zeit im Tierheim verbracht hatte. Mama war berührt von den aufschlussreichen Ratschlägen ihrer Tochter. Sie stimmte dem Mädchen zu, da ihr völlig bewusst war, dass kleine Welpen eine viel höhere Chance hatten, aus Tierheimen adoptiert zu werden, als ältere Hunde.

Die Familie reiste mit einem großen Hund, der mehr als drei Jahre im Tierheim verbracht hatte, zu ihrem Haus zurück. Laut Lina glaubte der ältere Hund zu diesem Zeitpunkt nicht, dass er neue Besitzer finden würde. Der Hund schenkte den Gästen immer wieder seinen dankbaren Blick, nachdem er nach Hause gebracht wurde.

Der Hund ist jetzt unglaublich lieb und anhänglich und schmust regelmäßig mit seinen Rettern. Denn durch die Zuneigung und Fürsorge der neuen Besitzer ist der Hund zu einem ruhigen Begleiter und treuen Freund herangewachsen.